Color my birthday!

DSC00401
Nachdem ich mir die neuen Copics im Internet bestellt hatte, bekam ich richtig Lust mal wieder eine Karte zu gestalten, bei der meine Marker zum Einsatz kommen konnten. Da demnächst wieder einige Geburtstage anstehen, bot sich das Stempelset Hullabaloo von Paper Smooches sehr gut an. In Kombination mit meinen Neon-Markern, die ich viel zu selten benutze, ist eine richtig coole und poppige Geburtstagskarte entstanden, die sich z.B. für einen Kindergeburtstag super eignet. Daher passt sie gut zur aktuellen Stempelküchen-Challenge: Kleine ganz groß!
Und weil so schön bunt ist, nimmt sie auch noch an der Cards und More Challenge teil.
Weiterlesen

Happy Birthday 2016!

IMG_3150

Ein anstrengender Dezembermonat ist rum und ich freue mich euch im neuen Jahr auf meinem Blog begrüßen zu dürfen! Die erste Karte hat nicht wirklich etwas mit Neujahr zu tun, aber es gibt ja auch Neujahrskinder, die ihren Geburtstag jedes Jahr mit Silvesterknallern willkommen heißen. Daher gibt es heute eine Mischung aus Wasserfarben, Regenbogen-Distress Inks und Heat Embossing. Weiterlesen

Buntstifte auf Kraftpapier

DSC00116

Heute habe ich für euch noch eine One-Layer-Karte aus Kraftpapier. Ich liebe dieses Papier einfach so sehr, dass ich mir ein Mega-Value-Pack mit 50 Karten inklusive Umschlägen bestellt habe. Für die Geburtstagskarte habe ich das Stempelset Hullaballoo von Papersmooches verwendet, da sich die Outline-Stamps  perfekt für die Technik eignen, die ich bei Julia von www.just-one-more-card.com gesehen habe. Sie hat Buntstifte auf Kraftpapier verwendet und (ähnlich wie bei meiner letzten Karte), wollte ich das auch nochmal ausprobieren.
Weiterlesen

Challenge Up Your Life #12: Embossing

IMG_2437

Das heutige Thema bei Challenge up your life heißt Embossing (zu deutsch: Prägen). Es gibt zwei Arten zu Embossen:
1. Mit einer speziellen Schablone wird das gewünschte Muster in das Papier hineingepresst.
2. Mit Embossingpulver und Hitze wird ein Muster oberflächlich auf das Papier aufgebracht.

Da ich keine Stanzmaschine besitze, in der man die o.g. Prägeschablonen verwenden kann, habe ich mich für die zweite Variante entschieden: Heat Embossing. Hierfür braucht ihr vier Dinge: einen Stempel, Embossingpulver, ein für Embossing geeignetes Stempelkissen (z.B. Versamark Ink) und einen Bastelfön. Ein normaler Fön funktioniert hier leider nicht, da dieser zu viel Luft herausbläst und das aufgetragene Pulver in der halben Weltgeschichte verteilen würde. Da ich damals nicht allzu viel Geld investieren wollte, habe ich mich für diesen Fön entschieden und bin ganz zufrieden. Weiterlesen