Stempelküche-Challenge #33: Zeitreise

IMG_3145

Wir reisen gemeinsam in das Jahr 2010 in dem ich mein erstes Stempelset gekauft habe. Es war…ein Alphabet-Set. Damals hatte ich gerade Scrapbooking für mich entdeckt und ziemlich pragmatisch gedacht. Statt fertige Sentiment-Stamps zu kaufen, habe ich in eine wesentlich flexiblere Variante investiert. Leider habe ich das Set seitdem vielleicht zweimal benutzt…viel zu selten! Deshalb habe ich es sehr begrüßt, als die Stempelküche dazu aufrief alte und womöglich vergessene Stempel zu benutzen. Weiterlesen

Sweet Christmas!

DSC00084

Papersmooches „Merry Motifs“ geht in die zweite Runde – diesmal auf meinem geliebten Kraftpapier. Schritt 1: Punkte-Schablone platzieren und mit dem Mini Ink Blending Tool oder einem handelsüblichen Schwämmchen Distress Ink in „Picked Raspberry“ auftragen. Alles gut trocknen lassen oder (für die ungeduldigen unter euch – mich eingeschlossen) mit einem Bastelfön trocknen. Weiterlesen

Joyful Ink Blending

IMG_3037

Wenn ich eine Jahreszeit zum Basteln liebe, dann ist es der Herbst, denn jetzt gehen die Vorbereitungen für den Dezember und für Weihnachten los. Passend zum Thema habe ich mir ein neues Stempelset von Papersmooches (Merry Motifs) bestellt und inspiriert von so vielen Kartenbastlern mal wieder eine meiner Lieblingstechniken ausprobiert: Ink Blending. Weiterlesen

Challenge Up Your Life #12: Embossing

IMG_2437

Das heutige Thema bei Challenge up your life heißt Embossing (zu deutsch: Prägen). Es gibt zwei Arten zu Embossen:
1. Mit einer speziellen Schablone wird das gewünschte Muster in das Papier hineingepresst.
2. Mit Embossingpulver und Hitze wird ein Muster oberflächlich auf das Papier aufgebracht.

Da ich keine Stanzmaschine besitze, in der man die o.g. Prägeschablonen verwenden kann, habe ich mich für die zweite Variante entschieden: Heat Embossing. Hierfür braucht ihr vier Dinge: einen Stempel, Embossingpulver, ein für Embossing geeignetes Stempelkissen (z.B. Versamark Ink) und einen Bastelfön. Ein normaler Fön funktioniert hier leider nicht, da dieser zu viel Luft herausbläst und das aufgetragene Pulver in der halben Weltgeschichte verteilen würde. Da ich damals nicht allzu viel Geld investieren wollte, habe ich mich für diesen Fön entschieden und bin ganz zufrieden. Weiterlesen

Adventure is out there!

Anlässig der Künstlerin, die ich euch heute vorstelle, habe ich noch eine Geburtstagskarte gebastelt – diesmal für einen kleinen Jungen, der demnächst stolze drei Jahre wird. Da beide (die Künstlerin und der kleine Mann) ziemliche Sci-Fi-Fans sind, passt diese Karte einfach perfekt. Ich habe aus einem Stück Transparentpapier die Silhouette einer Skyline ausge-schnitten und auf einem dunkelblauen Stück Karton befestigt. Mit einem weißen Gelstift habe ich die kleinen Fenster und Sterne am Nachthimmel nachgeahmt. Der Spruch und die Rakete sind aus dem All Boy 6×8 Paper-Pad von October Afternoon. Ich war sehr froh darüber,  dass ich endlich eine Verwendung für sie gefunden habe. Für den Hintergrund habe ich einen weißen Kartenrohling verwendet, den ich mit kleinen Sternen aus weißem Embossingpulver verziert habe. Zum Schluss habe ich noch ein wenig passendes Musterpapier zusammengesucht, schön angeordnet und alles festgeklebt. Ich hoffe, der kleine Mann freut sich über seine Raketen-Karte!

IMG_2283 Weiterlesen